Bilder auf MDF - Info

Kennst du den alten Begriff ‚Ikonenmalerei‘? Das sind historische Malereien die vor Jahrhunderten erstellt wurden. Als Trägermaterial diente damals eine Holzplatte auf die ein Leinen aufgebracht wurde, mit dem man Risse im Holz überbrückte. Anschließend leimte man diesen Stoff ab und brachte einen speziellen Malgrund auf. Dieser wurde nach seiner Trocknung so vorbereitet, dass man darauf beginnen konnte zu malen. Vorab zeichnete man sich das Motiv auf ein Transparentpapier und übertrug es anschließend auf die Platte. Darauf folgte die aufwändige Vergoldung der Bildfläche. Die Farben für die Malerei wurden von Hand, mit historischen Bindemitteln und Pigmenten, angemischt.  Mit diesen Farben wurde dann die Ikone gemalt und bis ins letzte Detail ausgearbeitet. Zum Schutz wurde das Bild abschließend mit einem Firnis (besonderer Lack) überzogen.

Das war früher!

Heute mache ich mit meinen Unikaten im Endeffekt nichts anderes. Ok, meine Motive sind keine Heiligen, ich male das was mir gerade in den Sinn kommt, doch die Untergrundvorbereitung ist fast die Selbe. Der einzige Unterschied ist, ich habe eine moderne mitteldichte Faserplatte (mdf-Platte) als Bildträger und brauche daher kein Leinen einbetten. Mein Malgrund ist jedoch noch derselbe wie vor 300 Jahren. Hier mache ich mir mein altes Wissen der Kirchenmalerei zu Nutzen, denn ich kenne die Rezepturen!

Zudem ist dieser Untergrund zwingend notwendig für die Ausführung einer fachgerechten Vergoldung.

Zum Malen dienen mir selbst angemischte Farben, Ölfarben und auch Acrylfarben.

So entstehen meine modern interpretierten ‚Ikonenmalerein‘.

Bilder auf MDF - Shop